Fahrradsattel

Der Fahrradsattel ist das Kernelement deines Fahrrades. Ob du Kurzstrecken oder lange Strecken magst, in jedem Fall wirst du von einem guten Fahrradsattel profitieren. Wer sich keinen speziellen Fahrradsattel anschafft, der zu den eigenen Bedürfnissen passt, wird die Konsequenzen schon bald schmerzlich zu spüren bekommen.

Ist der Sattel zu hart und passt er hinsichtlich der Form weder zum Fahrverhalten noch zum Gesäß, sind kleine bis stärkere Blessuren die Folge. Ein weicher Fahrradsattel, gleichzeitig aber nicht zu weicher Fahrradsattel, weiß das Problem zu beheben und auch die ergonomischen Sättel bieten eine optimale Unterstützung, dadurch stellen lange Fahrten kein Problem dar.

Mittlerweile gibt es immer mehr Hersteller, die unterschiedliche Fahrradsättel produzieren. Fahrradfahrer stehen vor einer großen Auswahl und tun sich bei der Wahl des optimalen Modells schwer. Das liegt einerseits daran, dass das Sortiment nahezu unübersichtlich ist. Andererseits fehlt Kunden die Information zum Sattel und so wählen viele am Ende einfach nur einen klassischen Fahrradsattel aus.

Ein unebener Boden zeigt beim Fahren bereits auf, dass ein bequemer Fahrradsattel besser gewesen wäre. Er muss hinsichtlich Form, Breite, Polsterung und Material überzeugen und darf kein Qualitätsmerkmal auslassen. Das Wichtigste beim Kauf von einem Fahrradsattel für Frauen und Männer ist es, sich neben den Eigenschaften auch über die Sicherheitsleistungen des jeweiligen Produkts zu informieren.

Fahrradsattel bei Velmia kaufen

Du gehst nicht gerne ins Geschäft, um einen Fahrradsattel zu kaufen? Dann haben wir die perfekte Lösung für dich. Lass dir deinen Sattel über unseren Online Shop direkt nach Hause liefern. Stelle fest, ob du mit dem Sattel zufrieden bist und behalte ihn oder sende ihn uns innerhalb der angegebenen Rückgabefrist zurück. Übrigens: Bei uns zahlst du nur deine Produkte.

Versandkosten kommen für uns nicht in Frage! Hast du Fragen und möchtest wissen, welcher Sattel zu dir und deinem Bike passt? Kontaktiere unseren Kundensupport telefonisch oder per E-Mail. Wir helfen dir gerne weiter und stehen dir bei Fragen immer zur Seite.

Der richtige Fahrradsattel für dich - worauf musst du achten?

Du willst den richtigen Fahrradsattel finden und hast keinen richtigen Anhaltspunkt? Zunächst solltest du deine Konzentration auf die Funktionalität und dein Fahrverhalten lenken und weniger auf das Design der Fahrradsättel. Ein wichtiger Punkt ist die Sattelbreite. Eine ausgedehnte Sattelbreite bietet sich an, wenn du es eher langsam magst und ebene Strecken bevorzugst. Cityräder sind daher häufig mit einem äußerst breiten Sattel versehen.

Das Fahrradsattel Polster ist sehr weich und verhindert auch bei längeren Stadtrundfahrten Druckstellen im Schambereich oder im Bereich des Gesäßes. Die weiche Polsterung macht auch beim Trekkingsattel Sinn. Dieser Sattel ist weitaus schmaler.

Der Grund: Das Fahrverhalten führt zu einer Gewichtsverlagerung und ein breiter Sattel wäre äußerst hinderlich. Weiterhin gibt es dieses Modell als Fahrradsattel mit Loch. Um herauszufinden, welcher Sattel die Anforderungen besonders gut erfüllt, sollten sich Radfahrer vorab über die ausgesuchten Streckenverläufe klar sein.

Der Fahrradsattel MTB besitzt eine lange und schmalere Nase. Und auch der Fahrradsattel Trekking verfügt über eine etwas längere Nase, als es beim City Modell der Fall ist. Aufgepasst: Wenn du einen Fahrradsattel kaufen willst, dann leg dir keinen Rennradsattel für ein MTB zu. Die Nase ist für das typische Fahrverhalten der Mountainbike-Fahrer ungeeignet und hinterlässt auf Dauer Schmerzen und Druckstellen.

Warum unsere Fahrradsättel perfekt für dich sind

Wir legen großen Wert auf ein Sattelangebot, das dich auf ganzer Linie erfreut und deine Freude am Radfahren noch weiter steigert. Deshalb haben wir nichts dem Zufall überlassen. Wenn du deinen neuen Sattel zum ersten Mal in der Hand hältst, wirst du begeistert sein. Zunächst ist es die Oberfläche deines Sattels, die dir ins Auge sticht. Sie weist eine hervorragende Materialzusammensetzung ein. Wasser perlt einfach ab und so bleibt dein Sattel auch bei Starkregen komplett trocken.

Unter der stylischen Oberschicht befindet sich eine Memory Foam-Polsterung. Diese Polsterart erfreut sich allseits großer Beliebtheit. Vor allem die renommierten Hersteller von Kissen und Matratzenauflagen setzen auf Foam. Foam besitzt ein Formengedächtnis und passt sich deinem Gesäß perfekt an.

Das bedeutet: Du setzt dich einfach auf den Sattel und er gleicht sich deiner individuellen Körperform an. Schmerzen im Gesäß oder im Bereich der Genitalien gehören dadurch der Vergangenheit an.

Durch den Memory Effekt verfügt dein Sattel über die Fähigkeit nach der Benutzung in seine ursprüngliche Form überzugehen. Stellst du dein Fahrrad einem Freund zur Verfügung, passt sich der Sattel seinem Körperbau an und so hat jeder etwas von dem Sattel.

Kennst du das? Beim Radeln kommst du ins Schwitzen und steigst du vom Sattel ab, haben sich unansehnliche feuchte Rückstände auf Sattel und Kleidung gebildet? Schwitzen ist für diesen Sattel kein Thema. Aufgrund der Aussparung kann Wasser dank der hervorragenden Luftzirkulation direkt an die Umgebung abgegeben werden und du musst keine unangenehmen Schweißflecken fürchten.

Vor allem im Sommer ist das nicht unwichtig und wird für dich eine enorme Erleichterung bedeuten. Denn Schweiß ist nicht nur unangenehm. Feuchte Haut neigt bei Reibung zur Bildung von Schürfwunden.

Fahrradsattel für Männer und Frauen - gibt es einen Unterschied?

Willst du dir einen neuen Fahrradsattel zulegen und hast ein hübsches Modell gefunden, hast du einige Fragen. Die für viele Radfahrer wichtigste ist jene, ob es einen Unterschied zwischen einem Fahrradsattel für Herren und einem Modell für Damen gibt. Dazu gilt es sich die Anatomie der beiden Geschlechter genauer anzusehen.

Durch die anatomischen Unterschiede bei Damen und Herren können Frauen bei der Anwendung eines Herrensattels Druckstellen entwickeln. Weiterhin gibt es im vorderen Bereich von Damensätteln häufig eine abgesenkte Sattelnase. Diese wiederum entlastet die empfindlichen Körperpartien der Damen. Auch Männer profitieren davon, weshalb sie sich häufig für einen Fahrradsattel mit einer abgesenkten Sattelnase entscheiden.

Die Industrie produziert aufgrund dieser Kenntnisse vermehrt Fahrradsattel, welche aufgrund ihrer enormen Flexibilität für beide Geschlechter geeignet sind. Wer sich mit einem Fahrradsattel Damen erfreuen will, kann also auf eines dieser variablen Modelle zurückgreifen. Umgekehrt macht derselbe Fahrradsattel Herren bereit für eine längere Tour durchs Gebirge oder durch das Flachland.

So einfach wechselst du deinen Fahrradsattel

Deinen Fahrradsattel hast du im Handumdrehen gewechselt und der Austausch macht sogar richtig viel Spaß. Auf diese Weise bekommst du eine Verbindung zu deinem Fahrrad und kannst auch andere Fahrradteile als den Sattel selbst erneuern. Wenn du deinen Fahrradsattel austauschst, kommt es nicht auf die Art des Sattels an. Es spielt also keine Rolle, ob du einen Citysattel oder einen Trekkingsattel zu Hause hast.

Mittlerweile haben sich nahezu alle Hersteller für eine leichte Montage von deinem Fahrradsattel entschieden. Dadurch brauchst du kaum Werkzeuge und keine Fachkenntnisse, wenn du deinen Fahrradsattel erneuern willst. Trotzdem bietet es sich an, sich ein paar wenige Fachbegriffe anzueignen:

  • Die Sattelstütze ist jenes Rohrelement, auf welchem dein Fahrradsattel später montiert ist. Sie lässt sich deiner Körpergröße anpassen. Es gibt zwei Arten von Sattelstützen: Die Patentsattelstütze und die Kerzensattelstütze - unsere Sättel passen dank des Sattelklobens auf beide Varianten.

  • Sattelkloben: Der Sattelkloben stellt ein Verbindungsstück zwischen Sattel und Sattelstütze dar. Dieses benötigst du nur bei Kerzensattelstützen.

Mit diesem Wissen kannst du nun selbstständig deinen Fahrradsattel wechseln. Bevor du deinen Fahrradsattel komplett festschraubst, solltest du deine optimale Sitzhöhe herausfinden. Der Schnelltest für die perfekte Sitzhöhe: Wenn du auf dem Sattel sitzt, musst du das Pedal am tiefsten Punkt mit gestrecktem Bein erreichen.

Anschließend gilt es die Neigung von deinem Fahrradsattel festzustellen. Dafür ist es unerlässlich den Fahrradsattel direkt mit der Patentsattelstütze oder durch den Sattelkloben mit der Kerzensattelstütze fest zu verbinden. Fixiere den Sattel so, dass er beim Test nicht hin und her schwenkt.

Hast du die richtige Neigung von deinem Fahrradsattel für dich gefunden, ziehst du alle Schraubverbindungen richtig fest. Den Sattelkloben sowie eine adäquate Bedienungsanleitung liefern wir dir selbstverständlich mit.