Kettenschaltung einstellen – ganz einfach

Es gibt für einen Fahrradfahrer kaum etwas Ärgerlicheres als eine defekte Schaltung. Ein Fahrrad muss sich jedem Gelände und jeder Situation anpassen können. Ist aber die Schaltung defekt oder läuft sie nicht flüssig, dann wird ein einfacher Anstieg oder eine Fahrt mit Gegenwind zu einer Tortur. Deshalb ist es wichtig, vor Fahrtbeginn sein Fahrrad genau zu überprüfen. Oftmals musst du die Kettenschaltung einstellen - doch das ist leichter gesagt als getan. Dabei gibt es nämlich einiges zu beachten, wie z. B. nicht unwissend an einigen Schrauben zu drehen oder Bowdenzüge zu kürzen bzw. verlängern. Im Folgenden gibt es wichtige Informationen dazu, wie du deine Kettenschaltung einstellen und warten kannst.

Die Kettenschaltung einstellen - Was muss beachtet werden?

Beim Kettenschaltung Einstellen ist es zuerst sinnvoll, das Fahrrad auf seine Funktionsfähigkeit zu überprüfen. Wie ist die Beschaffenheit der Räder, der Bowdenzüge, der Kette? Je nachdem, ob es eine Neuanschaffung oder ein gebrauchtes Fahrrad ist, sind die Grundvoraussetzungen anders. Ist das Schaltwerk verschmutzt, sind die Kettenglieder abgenutzt oder ist keine Zugspannung vorhanden, sollten zuerst die wichtigen Komponenten gereinigt oder gar erneuert werden, bevor du die Kettenschaltung einstellst. Für die Reinigung ist es am einfachsten und effektivsten, speziell dafür geeignete Reinigungsprodukte zu nutzen. Eine Shimano Schaltung ist zudem empfindlicher, als es auf den ersten Blick wirkt. Da die Shimano Schaltung in vielen Fahrrädern verbaut wird, gibt es eine reichhaltige Palette an Produkten für den großen oder kleinen Geldbeutel. Dabei reinigt man nicht nur, um den Verschleiß zu minimieren. Möchtest du deine Kettenschaltung einstellen und die Komponenten sind dabei verschmutzt, musst du unter Umständen oft die Einstellungen nachbessern. So macht das Fahrrad fahren keine große Freude. 

Sind alle Komponenten in Ordnung, sollte beim Kettenschaltung Einstellen nicht wahllos darauf losgeschraubt werden. Das Shimano Schaltwerk und der Umwerfer reagieren auf die kleinsten Veränderungen in der Zugspannung und in der Stellung der Teile. Wurde das Fahrrad schon einmal richtig eingestellt? Dann handelt es sich zum Beispiel bei der Einstellung der Einstellschraube um wenige Umdrehungen und nicht um große Bewegungen. Hier können die Einstellungen schnell so verändert werden, dass ein Laie keine andere Möglichkeit hat, als eine Fahrradwerkstatt in der Nähe aufzusuchen, um die Kettenschaltung einstellen zu lassen. Es ist sehr wichtig, präzise und Schritt für Schritt vorzugehen. Nimm immer nur eine Veränderung vor und schau im Anschluss nach, ob du das gewünschte Ergebnis erzielst. Willst du zum Beispiel vorne den Umwerfer einstellen und kommst nicht auf das größte Ritzel, dann drehe entweder an der kleinen Einstellschraube oder verändere die Zugspannung vom Bowdenzug, aber nie beides gleichzeitig. So kannst du die Auswirkungen der eingestellten Veränderung gut nachverfolgen. 

Wie oft sollte man seine Kettenschaltung einstellen?

Generell solltest du die Schaltung vor jeder langen Tour und nach dem Winter überprüfen. Für den gelegentlichen Gebrauch ist das völlig ausreichend. Wird das Fahrrad aber regelmäßig oder im besonders hohem Maße beansprucht, ist eine genaue Kontrolle zwingend erforderlich. Ist man oft auf belebten Straßen unterwegs und die Kette springt beim schnellen Antritt ab, kann das zu Unfällen im Straßenverkehr führen. Und das allein, weil das Schaltwerk falsch eingestellt ist. Oder wie frustrierend ist es, wenn man eine wunderschöne Tour im Urlaub plant und diese wegen Unachtsamkeit vorzeitig abbrechen muss und das alles nur, weil man vergessen hat, die Kettenschaltung einzustellen? Kurzum: Wenn du dein Fahrrad sehr regelmäßig, sehr lange oder für sportliche Aktivitäten nutzt, solltest du unbedingt mehrmals in der Saison deine Kettenschaltung einstellen, um immer auf der sicheren Seite zu sein.

Es ist ebenso wichtig, darauf zu achten, wie sich das Fahrrad während der Fahrt verhält. Du solltest generell ein Gefühl für dein Bike entwickeln. Springt die Kette beim Schalten nicht sauber von einem Ritzel zum nächsten, musst du die Kettenschaltung einstellen. Es kann auch sein, dass der Schaltvorgang an sich länger dauert, als zuvor. Es rattert und fühlt sich schwerfällig an. Oder du merkst beim Fahren, dass eine bestimmte Schaltposition ein dauerhaftes Rattern oder ein ständiges Schleifen verursacht. Auch hier musst du bei deinem Fahrrad die Gangschaltung einstellen. Springt die Kette beim Schalten auf das größte Ritzel herunter oder bewegt sie sich über das kleinste Ritzel hinaus, ist eine Nachjustierung unumgänglich. Diese Probleme lassen sich oft durch das Nachstellen der Zugspannung oder durch wenige Umdrehungen an der Einstellschraube beheben. So wird ein flüssiger Gangwechsel gewährleistet. Manchmal reicht es jedoch nicht aus, die Gangschaltung nachzustellen, da der Verschleiß viel zu weit fortgeschritten ist.

Kettenschaltung einstellen – Wie wichtig ist es wirklich?

Du willst zum Beispiel deine  Shimano Kettenschaltung einstellen? Dann bist du bereits auf dem richtigen Weg, denn dies ist wichtig, da es dem Verschleiß vorbeugt und das Fahrgefühl verbessert. Dabei musst du nicht nur auf die Gangschaltung an sich achten, sondern auch auf die Kette und die Zahnräder. Die Schaltung kann voll funktionsfähig sein. Sobald die Kette aber zu viel Spiel hat, weiten sich ihre Kettenglieder schneller und die Ritzel bekommen eine sogenannte Haifischzahnform. Dabei kannst du zwar den Eindruck haben, dass alles funktioniert und du nichts an deiner Kettenschaltung einstellen musst, aber mit der Zeit wird der Schaden immens. Anfangs ist es noch möglich, lediglich die Kette auszutauschen, also ein geringer und kostengünstiger Aufwand. In Zahlen: Etwa alle 1500 bzw. 2500 km sollte die Kette von gängigen Anbietern erneuert werden, je nach Beanspruchung. Wartest du zu lange, passt die neue Kette oft nicht mehr zum Schaltwerk. Dann hilft es auch nicht mehr, die Schaltung neu einzustellen. Hier muss dann die gesamte Antriebseinheit ersetzt werden. Das sind Ausgaben, die du vermeiden kannst.

Das Fahrrad wird so schnell zur Großbaustelle, denn es ist kaum möglich, mit einfachem Werkzeug und wenig Aufwand all das zu erneuern. So wird aus einer einfachen Reparatur ein aufwendiges Projekt. Deshalb folgender Tipp: Wenn du dir unsicher bist, wie du die Kettenschaltung einstellen musst, gehe lieber zu einer Vertragswerkstatt. Der Profi weiß genau, worauf er achten muss und kann mit wenigen Handgriffen deine Kettenschaltung einstellen. Der Kostenaufwand lohnt sich, wenn du bedenkst, welchen großen Schaden eine falsch eingestellte Schaltung verursacht und was es für deine Sicherheit und deinen Komfort bedeutet. Natürlich kann jeder, der sich das zutraut und das nötige Werkzeug hat, mit etwas Geduld und einigen Probefahrten die richtigen Einstellungen finden. Es ist aber ebenso möglich, dass man seinem guten und oft teuren Fahrrad nur Schaden zufügt. Nicht umsonst gibt es zahlreiche Videos und Internetseiten, die beschreiben, wie man die Kettenschaltung einstellen muss.

Welches Werkzeug benötige ich zum Kettenschaltung einstellen?

Die Kettenschaltung einzustellen verlangt im Normalfall kein aufwendiges Werkzeug. Einige Dinge lassen sich auch vorher leicht beheben. Von Zeit zu Zeit die Kette oder die Bowdenzüge etwas einzufetten beugt vielen Beschwerden vor. Wenn es dauerhaft beim Fahren rasselt und knackt, brauchst du entweder einen Montageständer oder einen Helfer, der das Hinterrad anhebt, während du deine Kettenschaltung einstellst. Die Herausforderung besteht darin, das Problem vollständig zu lösen. Beispielsweise muss im Schaltwerk die Kette peinlich genau mit den Kettenröllchen in einer geraden Linie liegen, um Verschleiß und rasselnden Geräuschen vorzubeugen. Der Teufel liegt im Detail. Springt die Kette vom kleinsten Ritzel, stellt sich nicht nur die Frage, ob das Shimano Schaltwerk richtig eingestellt ist. Es kann durch den Verschleiß oder durch falsche Montage auch der Ritzelabstand fehlerhaft sein.

Zusammenfassend ist zu sagen: Jeder kann mit handelsüblichen Werkzeugen und etwas Hilfe an seinem Fahrrad grob seine Kettenschaltung einstellen. Sollte es nur gelegentlich genutzt werden, ist das in Ordnung. Wer sein Fahrrad hingegen häufig nutzt, um zur Arbeit zu kommen, längere Touren unternimmt, es als Sportgerät oder für die Erholung braucht, der sollte die Feineinstellungen eher von einer Werkstatt vornehmen lassen. Beim Kettenschaltung Einstellen kann man schnell vieles falsch machen. Der Aufbau eines Fahrrads ist simpel und gut mit dem Auge zu erkennen. Dabei vergisst man jedoch leicht, welche Technik im Schaltwerk verbaut ist und wie viel Forschungszeit und Innovation dort hineingeflossen sind.

Mountainbike Schaltung einstellen – Worauf muss ich achten?

Deshalb gilt gerade an dieser Stelle: Nicht jeder muss bei seinem Mountainbike selber die Kettenschaltung einstellen können. Wer lange etwas von seinem Fahrrad haben möchte und wenig Erfahrung sowie kaum Kenntnisse über die Fahrradkomponenten hat, sollte vorsichtshalber eine Werkstatt aufsuchen. Bevor du Werkzeug in die Hand nimmst und zum Beispiel deine Shimano Kettenschaltung einstellen willst, muss das Bike vorab genau in Augenschein genommen werden. Nicht immer ist der Fehler durch Veränderungen an den Einstellschrauben zu beheben. Prüfe: Ist das Schaltwerk ordentlich verbaut oder wurden bereits bei der Montage Fehler gemacht? Besteht genug Zugspannung? Sind einzelne Teile, wie beispielsweise das Schaltauge, verbogen? Oder gibt es deutlichen Verschleiß an den Bowdenzügen, den dazugehörigen Hüllen, dem Schaltwerk, einem oder mehreren Zahnkränzen oder den Kettengliedern? All diese Punkte können die Schaltung beeinflussen und erschweren die Lösungsfindung beim Kettenschaltung Einstellen. Sind diese Dinge aber alle in Ordnung, kann es losgehen. Das Einfachste ist es nun, dein Bike auf ein Montageständer zu heben und Schritt für Schritt vorzugehen.

Zuerst solltest du beim Kettenschaltung Einstellen die Schraube zur Einstellung der Zugspannung zur Hälfte herausdrehen, um sie am Ende in beide Richtungen justieren zu können. Wenn du deine MTB Schaltung einstellen willst, schalte zur Überprüfung immer alle Gänge durch. Kommt die Kette sauber vom größten zum kleinsten Ritzel? Überspringt sie einzelne Kränze, sind also die Abstände richtig eingehalten worden? Beobachte genau, wie sich die Kette beim Gangwechsel verhält. Wenn du an einer der Einstellschrauben Veränderungen vornimmst, drehe lieber weniger und vorsichtiger, als zu viel. Merke dir, wie weit du in welche Richtung gedreht hast. Denn falls das gewünschte Ergebnis nicht eintritt, ist das Problem vielleicht nicht die Einstellschraube, sondern eine fehlerhafte Montage des Shimano Schaltwerks und du müsstest dieses anders ausrichten. Eine häufige Fehlerquelle ist auch bei neueren Bikes ein fehlerhaft verlegter Bowdenzug. Bei all den Möglichkeiten, die du hast, um deine Kettenschaltung einstellen zu können, musst du diese immer im Blick haben.

Worauf muss ich beim Rennrad Schaltwerk einstellen achten?

Du willst am Rennrad deine Kettenschaltung einstellen? Kein Problem, beim Rennrad Gangschaltung einstellen ist die Herangehensweise identisch. Das Schaltwerk eines MTB unterscheidet sich nicht besonders von dem eines Rennrades. Der Unterschied besteht aber in der Belastung. Ein MTB ist dafür konstruiert, starke Stöße auszuhalten und soll unwegsames Gelände überwinden, deshalb wird dabei auf Belastbarkeit gesetzt. Ein Rennrad dagegen ist sehr präzise. Hier ist Geschwindigkeit das Hauptaugenmerk. Deshalb sollten sich nur begabte Hobby-Mechaniker an die feine Abstimmung der Shimano Kettenschaltung wagen. Ein Rennradfahrer möchte nämlich jegliche Reibung und jeglichen unnötigen Verschleiß verhindern.

Durch die filigrane und präzise Verarbeitung des Schaltwerks haben kleinste Veränderungen große Auswirkungen. Erneuerst du beispielsweise einen deiner Züge, musst du häufiger auch deine Kettenschaltung einstellen. Ein neuer Bowdenzug verlängert sich mit der Zeit noch etwas. Das Problem lässt sich an den Anschlagschrauben am Steuer- oder Unterrohr beheben. Wenn du nun die Gangschaltung richtig einstellen möchtest, ist ein Montageständer äußerst hilfreich. Nimm dir Zeit. Die richtige Einstellung erfordert Geduld. Sollte sich das Schaltwerk nicht sauber durchschalten lassen, liegt das meist an fehlender Schmierung oder einem ungünstig verlegten Bowdenzug und somit an zu hoher Zugreibung. Zu guter Letzt überprüfe am Ende deine Justierungen auf einer abgelegenen verkehrsarmen Straße, um Gefährdungen durch den Straßenverkehr zu vermeiden. Wenn du das alles beherzigst, während du deine Rennrad-Schaltung einstellst, wirst du weiterhin zufrieden mit deinem Fahrrad unterwegs sein.

Am Fahrrad die Kettenschaltung einstellen lassen – Welche Kosten kommen auf mich zu?

Wenn es darum geht, deine Kettenschaltung einstellen zu lassen, kannst  du das in jeder gängigen Fahrradwerkstatt erledigen lassen. Nur bei anspruchsvollen und eher teuren Bikes ist es sinnvoll, eine spezielle Fachwerkstatt aufzusuchen. Nicht jede Werkstatt kann zum Beispiel eine elektronische Rennradschaltung warten. Lässt man die Fahrrad Gangschaltung einstellen, kostet das meist nur 5 bis 10 Euro und ist nach wenigen Minuten erledigt. Eine geringe Investition für ein entspanntes Fahrgefühl. Ist der Aufwand hingegen größer, als nur an ein paar Einstellschrauben zu drehen, kommen in der Regel 25 Euro auf dich zu. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, weil dein Fahrrad besonders beansprucht wird, lange stehen blieb oder vor kurzem neu angeschafft wurde, solltest du  über eine gesamte Inspektion nachdenken. Hier liegen die Kosten zwischen 50 und 90 Euro. Jedoch wird dabei nicht nur die Kettenschaltung eingestellt, sondern auch der Verschleiß begutachtet und sicherheitsrelevante Teile wie Bremsen untersucht. Ein Service, der sich lohnt.

Was ist demzufolge wichtig beim Kettenschaltung Einstellen?

Also: Es ist nicht wichtig, selbst seine Shimano Kettenschaltung einstellen zu können. Aber es ist wichtig, dass sie ordentlich justiert ist. Das beugt Verschleiß vor und sorgt für ein angenehmes Fahrgefühl. Es verhindert teure Reparaturen und verschafft mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Lässt man seine Fahrrad-Schaltung einstellen, kostet es meist nicht viel und trägt gleichzeitig zum Erhalt bei. Aber auch der erfahrene Hobby-Mechaniker ist in der Lage, mit etwas Geduld die Shimano Kettenschaltung einzustellen. Die nötigen Werkzeuge sind meist schon in der eigenen Werkstatt vorhanden oder können schnell in jedem Baumarkt erworben werden. Übermäßig viel Platz ist auch nicht nötig. Dabei ist zu beachten: Weniger ist mehr. Lieber vorsichtig mit Viertel- oder halber Umdrehung die Einstellungen einzeln verändern und testen, als grob alles drehen und verstellen. Beherzigst du das, kannst du nicht nur deine Kettenschaltung einstellen, sondern auch lange Zeit viel Freude mit deinem Bike haben. So bist du immer sicher unterwegs.

Sieh dir unsere Bestseller an: