So kannst du an deinem Bike den Umwerfer einstellen

Die vordere Schaltvorrichtung bei einer Fahrrad-Kettenschaltung wird auch als Umwerfer bezeichnet. Dabei steuert der Umwerfer den Lauf der Kette auf den vorderen zwei oder drei Kettenblättern. Insofern ist dieses Bauteil eine wichtige Komponente, mit der ein reibungsloser Antrieb gewährleistet wird. Du steuerst damit zuverlässig den Verlauf deiner Fahrradkette.

In diesem Beitrag kannst du dich eingehend informieren, wie du den Umwerfer einstellen kannst.

Was genau ist ein Umwerfer am Fahrrad?

Bevor du mit dem Umwerfer Einstellen beginnst, möchten wir dir seine wichtigste Aufgabe kurz erläutern. Dieser ist an den vorderen Kettenblättern angebracht und somit das Pendant zum Schaltwerk, welches sich auf der Hinterachse befindet.

Seine Funktion besteht darin, die Fahrradkette beim Schalten von einem vorderen auf das andere vordere Kettenblatt zu schieben. Beim Treten bewegt sich die Kette durch den sogenannten Käfig des Umwerfers oberhalb des vorderen großen Kettenblattes. Dabei führt der Käfig die Kette, wobei diese über den Schalthebel am Lenker aktiviert wird.

Beim Schalten wird der Käfig des Umwerfers in die gewünschte Richtung bewegt. In diesem Fall springt die Kette entweder auf ein größeres oder kleineres Kettenblatt. Umgangssprachlich ist hier vom Hoch- und Runterschalten die Rede. Ein äußeres und inneres Leitblech dienen beim Umwerfer als Führung für die Fahrradkette.

Umwerfer einstellen - Worauf musst du achten?

Der Antrieb benötigt eine regelmäßige Pflege und Wartung. Dabei ist ein erhöhter Verschleiß nicht nur durch Schmutz und Reibung zu verzeichnen, sondern auch durch eine nicht richtig eingestellte Schaltung. Aus diesem Grund musst du dabei zudem den Umwerfer einstellen.

Damit du den Umwerfer einstellen kannst, wird bei dieser Wartungsarbeit davon ausgegangen, dass sich der Umwerfer am Fahrrad befindet und der Schaltzug unter Spannung steht.

Zunächst solltest du die Einstellschraube für die Zugspannung etwa bis zur Hälfte rausdrehen. Somit kannst du die Zugspannung später in beide Richtungen individuell justieren.

Ursachen, welche die Funktionalität beeinträchtigen können

Beim Umwerfer Einstellen kann es sein, dass auch andere Faktoren die Funktionalität beeinträchtigen. So kann es sich um ein verbogenes Leitblech, eine falsche Höheneinstellung, verschlissene Züge, defekte Hüllen, den Umwerfer selbst, den Zahnkranz oder gar die Kette handeln. Dann wird ein einfaches Umwerfer Einstellen quasi unmöglich.

So lässt sich der Umwerfer einstellen

Zum Umwerfer Einstellen musst du lediglich an zwei Schrauben drehen. Dafür benötigst du einen Schraubendreher. In der Regel stellt die innenliegende Schraube stellt den oberen Anschlag ein, die außenliegende den unteren Anschlag. Achte immer darauf, dass die Kette parallel verläuft, damit du ein Abspringen vermeidest.

Wenn du den oberen Anschlag einstellen möchtest, solltest du zuerst vorne auf das größte Kettenblatt schalten. Wähle am Hinterrad das kleinste Ritzel. Jetzt kannst du mit der innenliegenden Schraube den Abstand des Leitblechs zur Kette einstellen.

Wenn du die Schraube reindrehst, bewegt sich der Umwerfer zum Rahmen hin. Wenn du die Schraube rausdrehst, bewegt er sich vom Rahmen weg.

Der obere Anschlag ist beim Umwerfer Einstellen richtig eingestellt, wenn sich das äußere Leitblech etwa 1-2 mm von der Kette entfernt befindet.

Wenn du den unteren Anschlag einstellen möchtest, dann solltest du vorne auf das kleinste vordere Kettenblatt schalten und am Hinterrad das größte Ritzel wählen. Jetzt kannst du mit der außenliegenden Schraube den unteren Anschlag des Umwerfers einstellen.

Wenn du die Schraube reindrehst, bewegt sich der Umwerfer vom Rahmen weg, wenn du diesen rausdrehst, bewegt er sich zum Rahmen hin.

Der untere Anschlag ist beim Umwerfer einstellen richtig eingestellt, wenn sich das innere Leitblech etwa 1 mm von der Kette entfernt befindet und nichts schleift. Du kannst dies auch ganz einfach testen: Wenn eine 10 Cent-Münze zwischen das innere Leitblech und die Kette passt, hast du den unteren Anschlag korrekt eingestellt.

Die Zugspannung nicht vergessen

Wenn du die Anschläge richtig eingestellt hast, solltest du dich der Zugspannung widmen. Auch dies gehört zum Fahrrad Umwerfer Einstellen dazu. Hierzu schaltest du einfach rauf und runter. Wenn die Kette nicht sauber vom kleinen auf das größere Kettenblatt gehoben, dann musst du die Zugspannung an der Einstellschraube erhöhen.

Diese befindet sich an der Schaltung am Lenker. Dazu drehst du das passende Einstellrädchen gegen den Uhrzeigersinn.

Falls sich die Kette nicht sauber auf das nächstkleinere Kettenblatt bewegen lässt, musst du die Zugspannung entsprechend lockern. Diesbezüglich wird das Einstellrädchen im Uhrzeigersinn gedreht.

Kette schleift am Umwerfer, was ist zu tun?

Wie zuvor erwähnt, darf sich das Leitblech beim Umwerfer einstellen nur 1 bis maximal 2 mm von der Kette entfernt befinden. Falls die Kette dennoch am Umwerfer schleift, kann es sein, dass das Schaltseil falsch angeklemmt ist oder der Umwerfer nicht parallel ausgerichtet ist.

Ebenfalls können verbogene Leitbleche die Ursache dafür sein, dass die Kette am Umwerfer schleift. Gehe daher am besten alle zuvor genannten Schritte zum Umwerfer einstellen noch einmal genau durch. Achte immer auf den richtigen Abstand und die passende Spannung.

Übrigens benötigst du zum Umwerfer einstellen kein teures Spezialwerkzeug. Hierzu reichen ein Kreuzschlitzschraubendreher sowie ein Inbusschlüssel vollkommen aus. In aller Regel handelt es sich dabei um einen 5er-Inbusschlüssel. Diese Werkzeuge solltest du immer in der Fahrradtasche dabei haben.

Wie oft solltest du den Kettenumwerfer einstellen?

Nach einer langen Radtour solltest du den Umwerfer kontrollieren. Den Umwerfer einstellen musst du immer dann, wenn die Kette auf den Kettenblättern nicht mehr richtig transportiert wird. Vielleicht bist du das ganze Jahr mit dem Bike  unterwegs. Nässe, Feuchtigkeit, Kälte, aber auch große Hitze sorgen für eine leichte Materialveränderung. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, vorsorglich zu prüfen und den Umwerfer richtig einzustellen.

Wenn du im Frühjahr dein Fahrrad aus dem Keller oder der Garage holst und die Radzeit wieder losgeht, wird generell empfohlen, dass du dein Bike auf Herz und Nieren überprüfst. Hierzu gehört natürlich auch das Einstellen des Umwerfers.

Sieh dir unsere Bestseller an: